Russland: Informationsreise Abfallwirtschaft, 27.11. – 01.12.2016

Russland: Informationsreise Abfallwirtschaft, 27.11. – 01.12.2016

Jährlich fallen in Russland 90 Mrd. Tonnen Industrie- und Haushaltsabfälle an. Sie werden landesweit auf Deponien mit einer Fläche von 4 Mio. Hektar abgelagert. Diese Fläche entspricht in etwa der Größe der Schweiz. Bisher findet nur vereinzelt bei Industrieabfällen eine nennenswerte Sammlung und sekundäre Nutzung statt. So werden nach Angaben des russischen Energieministeriums beispielsweise 88% des Altmetalls, 52% der Holzabfälle und 34% des Altglases wiederverwendet. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt existiert in Russland kein Betrieb, der eine Wiederaufbereitung von Abfällen zur erneuten Nutzung leisten kann. Die knapp 250 „müllverarbeitenden Betriebe“ im Land beschränken sich in der Regel auf die Pressung des Mülls zur anschließenden platzsparenden Lagerung.

Vom 27. November bis 01. Dezember 2016 organisiert COMMIT im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Informationsreise für russische Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus dem Bereich der Abfallwirtschaft nach Deutschland. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWi organisiert und aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert. Fachlich wird die Veranstaltung vom Verband German RETech Partnership Recycling & Waste Management unterstützt.

Möglichkeiten für Ihre Teilnahme
Im Rahmen des Programmes findet am 28.11.2016 in Düsseldorf eine Präsentationsveranstaltung mit anschließendem Netzwerktreffen statt. Deutsche Unternehmen haben dabei die Möglichkeit, ihre Technologien, Anlagen und Lösungen den russischen Unternehmen und Multiplikatoren vorzustellen und individuelle Gespräche zu führen.

Darüber hinaus können interessierte Unternehmen in der Woche vom 28. bis 30. November im Raum Nordrhein-Westfalen eine Präsentation in Ihrer Produktionsstätte für die Delegation anbieten.

Das Programm richtet sich an kleine und mittlere deutsche Unternehmen, mit dem Ziel, ihnen einen reibungslosen Einstieg ins Auslandsgeschäft zu bieten und eine Möglichkeit für die Ausschöpfung ihres Exportpotenzials zu gewährleisten. Die Teilnahme an der Präsentationsveranstaltung und dem Netzwerkstreffen ist kostenfrei.